hsv partnerverein 



Horster Frauen trotz 0:4 nicht chancenlos

Beim bisher stärksten Gegner in der Verbandsliga sahen sich die Fußballerinnen des VfR Horst trotz der 0:4 (0:1)-Niederlage nicht chancenlos. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten sie mehr als eine Chance, um beim Ratzeburger SV in Führung zu gehen. Frei vorm gegnerischen Tor versagten ihnen jedoch die Nerven. Anders die RSV-Frauen, die nach 25 Minuten dank einer Direktabnahme von Varinia Wolgast in Führung gingen. Das 2:0 unmittelbar nach Wiederanpfiff, die Horsterinnen befanden sich offenbar noch im Pause-Modus, stellte dann schon die Vorentscheidung dar. Die Heimelf zog die Schlagzahl nochmals an, während die Gäste aus Steinburg kaum noch gefährlich vors gegnerische Tor kamen.
Autor: EN/mbu

Anmeldung zum Fussballcamp verlängert

VfR Horst Fußball-Ferien-Camp
 
Vom 17. – 21. Oktober 2016 beim VfR Horst
FUßBALL AND MORE... bietet von Montag, den 17. bis Freitag, den 21. Oktober 2016 (erste Herbstferienwoche) zum 2ten Mal ein Fußball-Camp für Kids und Jugendliche von 6 bis 15 Jahren in Horst an. Das Camp findet im Sportzentrum Horst (Heisterender Chaussee 3d, 25358 Horst) statt. Beginn ist täglich um 9.30 Uhr und Ende um 16:00 Uhr (Freitag 15:30 Uhr).
 
Hallo Mädchen und Jungen! Wenn ihr zwischen 6 und 15 Jahren seid und nicht wisst, was ihr in den Herbstferien machen sollt oder Euch fußballerisch verbessern wollt, macht mit, egal ob ihr im Verein spielt oder nicht!
 
Anmeldung unter:

Reserve-Duell: VfR Horst überrollt FC Reher/Puls

Eine eindeutige Angelegenheiten sahen die Zuschauer auf dem Sportplatz in Puls. Patrick (22.) und Tobias Meseck (25.) sorgten für eine 0:2-Halbzeitführung, ehe bei den Hausherren die Dämme brachen. „Die Mannschaft kaum mehr Gegenwehr gezeigt“, so FC-Sprecher Guido Bolln. Pierre Gorny (47.), Patrick Meseck (64./FE), Sebastian Meseck (70.), Tobias Meseck (74.) und Chris Fischer (84.) sorgten für ein Schützenfest.

Keine Ruhe in Puls

Fussball-Verbandsliga VfR Horst zeigt nach 0:2-Rückstand Moral, verpasst aber den Sieg bei Reher/Puls
Für Michael Fischer war es ein aufregender Nachmittag. Irgendwie sollte der Trainer der Verbandsliga Süd-West-Fußballer vom VfR Horst auch nach dem nervenaufreibenden Auswärtsspiel in Puls nicht zur Ruhe kommen. Als Fischer nach dem Spiel sein Auto aufsuchte, traute er seinen Augen nicht: Risse in der Windschutzscheibe und ein Loch auf der Beifahrerseite. „Da ist wohl ein Ball auf der Scheibe gelandet“, vermutete der Horst-Coach, der sich lieber eine entspanntere Heimreise gewünscht hätte. So aber musste Fischer mit eingeschränkter Sicht höllisch aufpassen im Straßenverkehr, während er in Gedanken nochmal den Spielverlauf gegen den FC Reher/Puls durchging

Dramatische Schlussphase beim ersten Sieg in der Verbandsliga

An Spannung und Dramatik war die Heimpremiere in der Verbandsliga für die Fußballerinnen des VfR Horst kaum zu überbieten – mit einem guten Ende für die Gastgeberinnen. Der Neuling feierte mit 3:2 (2:0) über die BSG Eutin seinen ersten Saisonsieg. Getrübt wurde die Freude von einer – berechtigten – Roten Karte gegen Elena Smirnov. Die Co-Trainerin hatte in einer Rettungsaktion auf der eigenen Torlinie mit der Hand geklärt. Sie verhinderte damit in der 83. Minute den Anschlusstreffer der Gäste, bezahlte den Reflex aber mit dem Platzverweis. Den fälligen Elfmeter wehrte VfR-Torfrau Claudia Timm ab. Das 3:2 fiel fünf Minuten später trotzdem, aber zum Ausgleich langte es für die Elf aus Ostholstein nicht mehr.

Reserve dreht doppelten Rückstand – 4:2

In Halbzeit eins fehlte die Einstellung, „aber dann haben wir Moral bewiesen und uns zurückgekämpft“, so Trainer Michael Blume vom VfR Horst II, der seinen Spielern in der Pause „die Köpfe wusch“. Zwei Mal lagen die Horster in der Steinburger Kreisklasse A gegen die SG Vaalia/Wacken II hinten, doch drei Treffer von Torjäger Patrick Meseck und einem weiteren von Lukas Rochel reichten zum Sieg.
Autor: EN/mme

Ruhigen Herzens

Fussball-Verbandsliga VfR Horst besiegt Fetihsport Kaltenkirchen 2:1

„Ein dreckiger Herzinfarkt-2:1-Sieg ist das, was uns mehr weiter hilft, als ein lockeres 3:0.“ Das hatte Michael Fischer den Verbandsligafußballern des VfR Horst vor dem Heimspiel gegen Fetihspor Kaltenkirchen mit auf den Weg gegeben. Vom Ergebnis her hielten sich die Schwarz-Weißen an diese Vorgabe ihres Trainers. Um ihren Kreislauf hingegen brauchten sich weder Fischer, noch Co-Trainer Börje Scharnberg oder die nur 74 zahlenden Zuschauer – so sie es mit dem VfR hielten – Sorgen zu machen. Fischers Resüme „Unterm Strich haben wir souverän gewonnen“, traf ins Schwarze.

Horster Torwartschule

Die ersten Jugendtorhüter der VfR Horst konnten gestern dank einer Torwarthandschuh-Spende von Hauke Norden mit ihrem neuen "Arbeitsgerät" trainieren.
Ziel muss es für uns sein, die Jungs und Mädchen perfekt mit Trainingsmaterial zu versorgen ohne das große finanzielle Eigenanteile die Kids abschrecken den Sport überhaupt betreiben zu können.
Die Technik, die Kondition, die Erfahrung und natürlich den Spaß am Sport vermitteln wir Trainer. Dank unserer "heimlichen" Sponsoren können wir zudem reibungsloses Training auf einem Top-Level anbieten.
Einen großen Dank also an alle aktuellen Sponsoren und an die die es noch werden wollen.

Horst