Das nächste „Big-Point-Spiel“

Fußball-Verbandsliga Süd-West: VfR Horst gegen FC Reher/Puls unter Zugzwang

Das ging schnell: Die vor einer Woche den Platzverhältnissen in Kaltenkirchen zum Opfer gefallene Verbandsligapartie des VfR Horst bei Fetihspor wird bereits kommende Woche Dienstag, 28. März, nachgeholt. Zuvor empfangen die Fußballer aus der Großgemeinde am Sonnabend den FC Reher/Puls zum Steinburger Kreisderby. „Zwei Partien in kurzer Abfolge, die nicht ganz unwichtig sind“, weiß VfR-Trainer Michael Fischer, dem der Blick auf die Tabelle immer wieder den Schweiß auf die Stirn treibt. Von einer Vorentscheidung nach zwei Dritteln der Saison, wer sich Hoffnung auf die künftige zweigeteilte Landesliga Schleswig-Holstein machen darf, ist praktisch nichts zu sehen. Die einzige Ausnahme bilden der SSC Phönix Kisdorf und der TSV Wankendorf. „Es ist so eng. Das ist echt der Wahnsinn“, sagte Fischer. Er ruft die Partie daher einmal mehr zum „Big-Point-Spiel“ aus. Das war es auch vor zwei Wochen gegen den VfR Neumünster II, als die Horster nicht über ein 2:2 hinausgekommen sind. Ein Punkt morgen wäre indes beinahe zu wenig.
Autor: EN/mbu

VfR verlängert mit Blume und Graf

Klares Signal des Vereins! Der VfR Horst hat die Verträge mit Michael Blume und Thomas Graf um ein Jahr bis 2018 verlängert.
 
Der VfR setzt somit weiter auf Kontinuität und schenkt den beiden sportlich und menschlich überaus qualifizierten Fußballexperten an der Seitenlinie das vollste Vertrauen. Sie haben es geschafft, die im letztem Jahr aus der eigenen Jugend kommenden Spieler und die Neuzugänge bestens zu integrieren und eine homogene Einheit auf das Spielfeld zu schicken. Wir können dankbar sein, dass die Beiden auch weiterhin ein wesentlicher Baustein in unserer Erfolgsstory der Reserve sein werden", sagte unser 1. Vorsitzende Marc Stratmann.

VfR Frauen kassieren 1:4-Heimschlappe gegen St. Jürgen Lübeck

Nach einer passablen ersten Halbzeit mit sehenswerten Spielzügen im Angriff und gutem Defensivverhalten verfielen die Horsterinnen in der zweiten Spielhälfte in alte Muster und verteilten eifrig Gastgeschenke. Zuvor hatten sie es versäumt, eine höhere Führung heraus zu schießen, womit die Partie wohl einen ganz anderen Verlauf genommen hätte. Einzig Anjen Erdmann traf in der 36. Minute mit einem 25-Meter-Schuss zur zu diesem Zeitpunkt hochverdienten 1:0-Führung. Dass sie später verletzt ausscheiden musste, schwächte den VfR merklich.

Reserve im Torrausch

Der Auftakt war ein wenig zerfahren, dazu passte auch die Gästeführung nach zehn Minuten. Trotzdem gewann der VfR Horst II den Kreisklassenvergleich (A-Klasse Steinburg) gegen den SV Peissen deutlich 8:1 (3:1). „Aber dann haben sie sich, besonders in der zweiten Halbzeit in einen Rausch gespielt“, freute sich Horsts Trainer Michael Blume über die Mannschaftsleistung „mit toll herausgespielten Toren“. „Es hätte auch 12:1 ausgehen können“, so Blume. Die Brüder Patrick und Tobias Meseck schnürten je einen Doppelpack.
Autor: EN/mme

Punkteteilung für den VfR Horst ,,eigentlich zu wenig"

Doppelschlag von Gorny und Behrendt reicht nicht zum Sieg gegen den VfR Neumünster II

Trotz einer engagierten Leistung und der größeren Spielanteile kam der VfR Horst im Heimspiel der Fußball-Verbandsliga Süd-West gegen den VfR Neumünster II nicht über ein 2:2 (2:1)-Unentschieden hinaus. „Eigentlich zu wenig für uns“, erklärte nach dem Abpfiff VfR Horst-Sprecher Marcel Mundt.
Beim Gastgeber hatte Trainer Michael Fischer seine Androhung unter der Woche, Spieler wegen fehlender Einstellung aus dem Kader zu streichen, tatsächlich wahr gemacht. Mit Oliver Kuck und Bastian Clasen verordnete der Teamchef nach Gesprächen am Freitag zwei Akteuren, die eigentlich zum Stamm gehören, eine „Denkpause“.
Mundt: „Unstimmigkeiten wurden aber ausgeräumt.“ Im Spiel gegen die Neumünsteraner verpasste Michel Gorny einen Horster Blitzstart, scheiterte mit der ersten Torchance in der zweiten Minute am Pfosten. Der Gastgeber machte fortan das Spiel, wackelte aber in der Defensive.

Reserve kämpft sich zum Sieg

Sehr kampfbetont und körperlich ging es für die Kreisklassenfußballer des VfR Horst II (A-Staffel Steinburg) in Oldendorf zur Sache. „Aber wir waren zweikampfstärker und haben clever agiert“, sah VfR-Trainer Michael Blume einen verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg seiner Mannschaft. Dominik Bubat stellte früh die Erfolgsspur ein (6.), Lukas Rochel sorgte für die endgültige Entscheidung nach der Pause.
Autor: EN/mme

TuS Nortorf besiegt den VfR Horst

Der Start in die Restrunde ist den Verbandsligafußballern des TuS Nortorf geglückt. Der Tabellenzehnte besiegte daheim den fünf Plätze besser dastehenden VfR Horst vor 90 Zuschauern mit 3:1 (1:0).
 
Zunächst tat sich die Heimmannschaft schwer. Denn der Gegner hatte sich für eine Art 4-2-4-System entschieden und agierte fast ausschließlich mit langen Bällen. „Unter den Umständen war es für uns deswegen erst mal schwierig, in Ballbesitz zu kommen“, verriet TuS-Trainer Fabian Doege.
Doch nach gerade einmal zehn Minuten stibitzten die Nortorfer dem VfR den Ball nach einem Einwurf und spielten sich in den gegnerischen Strafraum, wo Tim Reuter nach einer Vorlage von Rouven Lamprecht zur 1:0-Führung für die Gastgeber traf. Von da an wurde das Spiel der Gäste wesentlich körperbetonter.
Fabian Doege merkte an: „Der VfR Horst ist physisch wirklich stark und ein echt fieser Gegner.“ Dass es beim Halbzeitpfiff immer noch 1:0 stand, verdankten die Blau-Weiß-Roten besonders ihrem jungen Keeper Jonas Jakubzik, der unter anderem einen Kopfball nach einer Ecke parierte (35.). Das Chancenplus lag trotz des Rückstand in den ersten 45 Minuten dennoch klar beim Tabellenfünften.

Vergleichsturnier, DFB-Stützpunkte S.-H., Jg. 2006

Am Samstag, 04.03.2006 trafen sich die besten Kicker des Jahrgangs 2006 aus Schleswig-Holstein in Büdelsdorf, zu einem Vergleichturnier.
 
Die Halle wurde in der Mitte mit einer Bande geteilt und es wurde dann quer auf 5 Meter Tore, Spielzeit: 2 x 6 Min gekickt. Auf dem ganzem Spielfeld wurde dann komplett mit Bande gespielt, sodas es auch keine Eckbälle gab. Jeder kann sich jetzt vorstellen, wie intensiv und schnell diese Spiele ausgetragen wurden.
Tabellen und Plazierungen wurden nicht ausgespielt.
 
In der Gruppe 2 traff der DFB-Stützpunkt Itzehoe, auf die Stützpunkte Meldorf, Preetz, Mölln, Neustadt, Harrislee und auf die SHFV-Auswahl Schleswig-Holstein der Mädchen.
 
Unser VfR konnte zwei Kicker im Stützpunkt Itzehoe stellen. Luca Pal-Chowdhury und Mika Stratmann machten ihre Sache sehr gut und hatten einen großen Anteil, am Erfolg des DFB-Stützpunkt Itzehoe.
Es hat Spaß gemacht, euch zuzuschauen. Macht weiter so und zeigt weiterhin so tolle Leistungen!

 

 
 

Patrick Meseck bringt unsere Reserve auf die Siegerstraße

„Wir haben anfangs ein bisschen Probleme in der Abstimmung gehabt“, so VfR-Trainer Michael Blume. Doch nach das 0:1 durch Tom Schich (3./FE) glich Dominik Bubat per abgefälschtem Fernschuss aus (8.), und dank Patrick Mesecks Doppelpack (20./FE, 43.) stellten die Horster noch vor der Pause die Weichen auf Sieg. Lennart Jürs besorgte kurz nach Wiederanpfiff die Vorentscheidung (48.).

Tony Koch trifft bei Verbandsliga-Debüt

"Luca-Tony" kam bisher in der C-Klasse zum Einsatz und traf dort in dieser Saison bereits 18 Mal
 
Er hört auf den Spitznamen „Luca-Tony“ und ist spätestens seit dem vergangenen Sonntag die Entdeckung der Winterpause beim Verbandsligisten VfR Horst – Tony Koch. Der 26-jährige 1,80 Meter große Stürmer erzielte bei seinem dreizehnminütigen Verbandsliga-Debüt zwei Minuten nach seiner Einwechselung gleich seinen ersten Verbandsliga-Treffer zur 3:2-Führung des VfR im Nachholspiel bei der SG Bornhöved/Schmalensee (Endstand 4:2) und brachte die Horster auf die Siegerstraße.
Tony Koch hat sich in der Vorbereitung auf die Saisonfortsetzung für höhere Aufgaben empfohlen. Er kommt praktisch ganz von „unten“, hat in dieser Saison bisher 14 Spiele für die dritte Mannschaft des VfR in der Kreisklasse C bestritten.
Rein taktische Gründe hatte übrigens seine Auswechselung in der 86. Minute. Um den Sieg abzusichern und die Defensive zu verstärken sah Trainer Michael Fischer noch mal Handlungsbedarf und da traf es das „jüngste“ Mitglied im VfR-Liga-Team. „Luca-Tony“ musste kurz vor Schluss seinen Platz im Angriff für Abwehrrecke Florian Rammer frei machen.
Autor: SHZ/schö

2°C

Horst

Mostly Cloudy

Humidity: 99%

Wind: 11.27 km/h

  • 27 Mar 2017 13°C 0°C
  • 28 Mar 2017 15°C 1°C